Aroniabeeren trocknen – So wird frische Aronia getrocknet

Der Aroniastrauch gilt als sehr ergiebig, denn er bringt im besten Fall bis zu fünf Kilogramm (!) Beeren hervor. Wer also mehrere Aroniasträucher besitzt, kann sich bei entsprechender Pflege auf eine reiche Ernte freuen. Hier fragen sich viele Menschen, wie sie die leckeren Beeren am besten haltbar machen und weiterverarbeiten sollen. Aus Aronia lässt sich nicht nur Marmelade und Gelee, sondern auch Saft, Wein, Likör und vieles mehr zubereiten. Besonders lange haltbar sind sie, wenn man frische Aroniabeeren trocknen kann. Wie das geht, stellen wir im folgenden Ratgeber genauer vor.

 

Aroniabeeren trocknen und ernten – wann ist die richtige Zeit dafür?

getrocknete aroniabeeren

Aroniabeere getrocknet

Nicht wenige Hobbygärtner machen vor dem eigentlichen Aroniabeeren trocknen oft den Fehler, die Früchte viel zu früh zu ernten. Natürlich sind die Beeren, wenn sie erst einmal herangereift sind, bereits essbar und Bauchschmerzen wird man davon auch nicht bekommen. Ihr volles, fruchtiges Aroma erhalten sie jedoch erst, wenn sie richtig reif sind. Doch woran erkennt man den Reifegrad am besten?

Dies festzustellen ist ganz einfach: Man nimmt eine Beere vom Strauch und schneidet sie mit einem Messer entzwei. Hat sich das Fruchtfleisch bereits dunkelrot gefärbt, dann ist die Beere ausreichend reif. Ein helles Fruchtfleisch weist auf einen eher frühen Reifegrad hin – dann sollte man mit der Ernte noch warten. Übrigens: Man muss sich keine Sorgen darum machen, dass die Beeren überreif oder gar schlecht werden. Oft bleiben sie bis in den Winter hinein am Strauch hängen, so dass man sie auch nach dem Ende der warmen Jahreszeit noch gut ernten kann. Alternativ dazu bietet sich das Aroniabeeren trocknen an.

Letzte Aktualisierung am 20.03.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API


 

Gesundheitliche Vorteile von Aronia – sie ist ein gesunder Vitaminlieferant

Aroniabeeren sind nicht nur lecker, sondern auch noch richtig wertvoll für unsere Gesundheit. Daher lohnt es sich immer, Aroniabeeren zu trocknen. So zeichnen sie sich unter anderem durch einen hohen Gehalt an Mineralien und Vitaminen wie A, C, E, K und verschiedenen B-Vitaminen aus. Enthalten sind außerdem Kalium, Calcium, Eisen, Magnesium und Zink in außerordentlich hohen Mengen.

Ebenfalls ist die Beere reich an sogenannten Flavonoiden und Anthocyane. Sie haben eine antioxidative Wirkung auf unseren Körper und sorgen dafür, dass schädliche Einflüsse von außen keine Chance haben. Dieser ist sicherlich einer der größten Vorteile für die Aronia, warum das Aroniabeeren Trocknen von vielen Menschen durchgeführt wird.

 

Getrocknete Aroniabeeren – wofür lassen sie sich verwenden?

Getrocknete Aroniabeeren sind auf viele verschiedenen Arten ein echter Genuss. Die kleinen Früchte, die auch als Apfelbeeren bezeichnet werden, können nicht nur roh, sondern auch getrocknet verzehrt werden. So lassen sie sich unter anderem hervorragend in Kuchen oder auch Müsli verarbeiten. Wer möchte, kann die Beeren natürlich auch mit Joghurt vermischen oder in Smoothies mixen. Besonders lecker: Mixen Sie Aroniabeeren zusammen mit Bananen, Birnen und Äpfeln. Auch ein Streuselkuchen mit Aroniabeeren sowie herzhafte Gerichte, die man mit den Früchten verfeinert, sind ein Hochgenuss.




Im Backofen und in der Sonne: Aroniabeeren trocknen

saft aus aroniaberren

Aroniabeerensaft

Das Aroniabeeren trocknen funktioniert hervorragend im Backofen bei niedrigeren Temperaturen. Optimal ist, wenn man den Ofen auf die Umluftfunktion stellt, da auf diese Weise eine gleichmäßige Luftzirkulation im Backofen herrscht. Zunächst sollte der Ofen auf eine Temperatur von 50 bis 60 °C aufgeheizt werden. Anschließend verteilt man die Aroniabeeren auf mit Backpapier ausgelegten Backblechen und gibt sie dann in den Ofen.

Dort bleiben sie für rund eine halbe Stunde – nun können die Aroniabeeren trocknen. Es empfiehlt sich jedoch, die Beeren zwischenzeitlich zu wenden, damit sie von allen Seiten gleichmäßig getrocknet werden. Fertig sind die Beeren, wenn sie verschrumpelt wirken und eine harte Konsistenz bekommen. Wer nicht mit dem Backofen arbeiten möchte, kann alternativ dazu auch einen Dörrautomat nutzen.

Eine andere beliebte Möglichkeit ist das Aroniabeeren trocknen in der Sonne, was sicherlich die günstigste Lösung darstellt. Wichtig ist dabei, dass die Sonne über mehrere Stunden hinweg zuverlässig scheint, denn zu wenig Sonne lassen die Beeren nicht richtig trocknen, was ihre Haltbarkeit beeinträchtigen kann. Im besten Fall beträgt die Lufttemperatur zwischen 20 und 30 °C, die Luftfeuchtigkeit sollte beim Aroniabeeren trocknen möglichst gering sein.

Die Früchte sollten beim Aroniabeeren trocknen an einem sonnigen Ort gelagert werden, der im besten Fall mit einem Insektenschutz ausgestattet ist. Die fertig in der Sonne getrockneten Beeren können anschließend in einem luftdichten Gefäß aufbewahrt werden, wo sie nach dem Aroniabeeren trocknen etwa ein Jahr lang haltbar sind.

 

Aroniabeeren trocknen: Vorteile und Anwendungsmöglichkeiten für die Beere der Aroniapflanze

Sind Aronianbeeren erst einmal richtig getrocknet, lassen sich auf die verschiedensten Arten verwenden. Wie wäre es zum Beispiel mit einem fruchtigen Tee? Hierfür gibt man zwei Teelöffel der Beeren in ein Teesieb und lässt sie anschließend in kochend heißem Wasser für weinige Minuten ziehen. Lecker ist auch, die klein geschnittenen Früchte im Müsli, in Säften oder in anderen Speisen zu verwenden. Selbst ganz normale Salate werden mit Aroniabeeren zu etwas Besonderem.